Weidmüller

Weidmüller erzielt Zeitersparnis von bis zu 75% beim Schaltschrank-Engineering

Der international führende Anbieter von Produkten, Lösungen und Services im industriellen Umfeld von Energie, Signalen und Daten Weidmüller hat in Zusammenarbeit mit Zuken einen intelligenten Klemmleistenkonfigurator entwickelt.

Der Konfigurator führt den Anwender durch eine Auswahl von mehr als 5.000 konfigurierbaren Produkten und ermöglicht dadurch eine Zeitersparnis von bis zu 75% in der Engineering-Phase des Schaltschrankbaus.

Auf einen Blick

Bis zu 75% Effizienzsteigerung im Schaltschrank-Engineeringprozess

Wie dieser beeindruckende Produktivitätszuwachs zustande kommt, erläutert Dr. Bernhard Gorny, Leiter Product Lifecycle Data Management bei Weidmüller: „Der Weidmüller Configurator hilft über automatische Filterfunktionen aktiv bei der Zusammenstellung der gewünschten Klemmleisten aus mehr als 5.000 Weidmüller Produkten. Über eine hinterlegte Kombinatorik werden fehlerhafte Aufbauten verhindert und selbständig korrigiert. Das erleichtert die Planung und sorgt für enorme Zeitersparnis.“ Nach erfolgter Auswahl der Komponenten kann der Bestellvorgang ohne Medienbruch direkt aus dem Werkzeug heraus angestoßen werden

Stets Aktuell durch Trennung von Oberfläche und Daten

Das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Weidmüller und Zuken ist ein Werkzeug, bei dem auf strikte Trennung zwischen Daten und Oberfläche geachtet wurde. Auf diese Weise kann der Inhalt jederzeit über ein einfaches Upload aktualisiert werden. Die Möglichkeit der Aktualisierung ohne Programmieraufwand ist in einer schnelllebigen Industrie wie der Industrieautomation von größter Wichtigkeit.

Zuken and Weidmüller - eine enge Partnerschaft

„Über unser gemeinsames Engagement an eCl@ss (einem standardisierten Austauschformat für Produktdaten) hatten wir die Gelegenheit, uns mit Zuken über Realisierungskonzepte für das neue Konfigurationswerkzeug auszutauschen“, erzählt Dr. Gorny. „Neben umfangreichen Erfahrungen in der CAD-Entwicklung für die Elektrotechnik konnten Zuken auch Erfahrungen im agilen Projektmanagement einbringen.“

Standalon oder ECAD-Frontend

Der Weidmüller Configurator kann wahlweise als Einzelapplikation genutzt werden oder aber von einem E-CAD-System wie Zuken E³.series angesteuert werden: In diesem Falle werden die Produkte mit einer elektrischen Funktion an den Konfigurator übergeben, dort wird Zubehör hinzugefügt, die Fertigungsunterlagen zusammengestellt und der Aufbau logisch geprüft. Die Stückliste wird anschließend zurück ans führende E-CAD-System für die Weiterbearbeitung übergeben.

Referenzen

Die Planungsphase ist entscheidend für den Erfolg und die Wirtschaftlichkeit des gesamten Schaltschrankbaus. Hier kommt es auf ein intelligentes Zusammenspiel von digitalen Artikeldaten und miteinander vernetzten Engineering-Tools an

Dr. Bernhard GornyHead of Product Lifecycle Data Management, Weidmüller

Es war unser Ziel, den gesamten Prozess des Schaltschrankbaus beim Kunden mit Produkt-Infos und -Daten zu unterstützen und deshalb den Fokus auf die Gesamtfunktionalität zu legen, also auf einen durchgängigen Engineering-Prozess.

Dr. Bernhard GornyHead of Product Lifecycle Data Management, Weidmüller

Download
Zur Weidmüller Webseite

Besprechen Sie Ihre Aufgabenstellung mit unseren Experten

Wir können Ihnen helfen, die beste Lösung für die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens zu finden
Get in touch

Related products

Discover more about the products that helped Weidmüller