Funktions-und Schaltungsprüfung für E³.series Designs

E³.eCheck

E3.eCheckE3.eCheck ist ein Zusatzmodul von E3.series, mit dem Anwender ihre Schaltpläne auf falsch dimensionierte Sicherungen und Drähte hin überprüfen können. E3.eCheck berechnet auf Wunsch parallel und berechnet an jeder Stelle des Designs den aktuellen Strom und die aktuelle Spannung. E3.eCheck gibt umgehend Feedback zur Funktion einer Schaltung.

E3.eCheck eignet sich für die Entwicklung von Gleichstrom-Systemen, z.B. in der Fahrzeugentwicklung. E3.series wird in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrt, in der Bahnindustrie sowie in der Entwicklung von Gelände- und Sonderfahrzeugen eingesetzt. 

Mecalac logo Früher mussten wir die Arbeit unserer Kollegen immer sorgsam überprüfen. Das war sehr mit einem hohen manuellen Aufwand verbunden. Durch die Design-Prüfung mit E3.eCheck können wir uns all das jetzt ersparen. Und nicht zuletzt ist die Stückliste immer auf dem aktuellen Stand des Designs.

Carl Worthington, Leitender Elektroingenieur, Mecalac (vordem Terex GB)

Intelligente, funktionsorientierte Objekte

Für E3.eCheck sind in der E3.series-Bibliothek spezielle Objekte wie Stromquellen, Sicherungen, Schalter, komplexe Geräte und Lasten vordefiniert. Mit den Spannungs- oder Stromquellen kann die Schaltung gespeist werden. Schalter können betätigt werden, Sicherungen reagieren auf die aktuelle Strombelastung, Verbraucher und Relais sind je nach aktuellem Zustand der
Schaltung aktiv oder inaktiv.

Funktionstest von Schaltungen

Schalter und Kontakte werden durch die Spannung und den Stromfluss der Schaltung gesteuert. Wenn eine Spule mit Strom versorgt wird, werden Kontakte geöffnet oder geschlossen. Das wiederum aktiviert oder deaktiviert den Stromfluss in anderen Bereichen der Schaltung und überprüft so den Betrieb. Durch den Stromfluss werden Objekte wie Lampen oder Motoren aktiviert. Der Anwender wird ständig über das Ergebnis der Prüfung informiert.

Toleranzprüfungen

Während der Entwicklung wird die Schaltung parallel geprüft. Spannung und Strom werden an jedem Anschlusspunkt berechnet und mit den Sollwerten verglichen. Dabei werden laufend Meldungen erzeugt, zum Beispiel das Auslösen einer Sicherung. Auf diese Weise können Anwender Schaltungen während der Prototypen- oder Entwicklungsphase korrigieren, also lange bevor ein Produkt an die Fertigung übergeben wird.

Fertigungsgerechte Entwicklung

E3.eCheck ergänzt die umfangreichen Funktionen von E3.series. Die intelligente Bauteilbibliothek von E3.series und der speziell entwickelte Systemkern sowie verschiedene Design-Rule-Checks sorgen dafür, dass E3.cable auch für die Elektronik-Entwicklung geeignet ist. Gegenstecker, Anschlagteile und Aderabdichtungen werden automatisch zugewiesen.

Kurzschlüsse und die Verwendung falscher Bauteile werden so vermieden. So wird sichergestellt, dass der Fertigung stets die richtigen Daten zur Verfügung stehen.