Kawasaki Heavy Industries setzt Zukens E3.series und DS-E3 bei der Entwicklung von Flugzeugen für das japanische Verteidigungsministerium ein

Menu

München und Westford, MA, USA, 12. Juli 2022 – Kawasaki Heavy Industries, Ltd. hat E3.series, Zukens Designsystem für elektrische Steuerungssysteme und Kabelbäume und DS-E3 als Produktdatenmanagementsystem (PDM) für die Elektrokonstruktion von Flugzeugen für das japanische Verteidigungsministerium eingeführt. Die Einführung der Software verfolgt das Ziel, den Zeitaufwand für die Sicherstellung der von den Standards der Luftfahrtindustrie geforderten Rückverfolgbarkeit von Kabelbäumen anhand der Modellnummer zu reduzieren. Eine Modellnummer ist eine eindeutige Nummer, die einem Flugzeug desselben Modells zu Identifikationszwecken zugewiesen wird.

Da ein Flugzeug für eine Lebensdauer von Jahrzehnten gebaut wird, ist eine strenge Qualitätskontrolle und Rückverfolgbarkeit während des gesamten Lebenszyklus des Flugzeugs unerlässlich, um hohe Sicherheitsstandards zu erfüllen. Da die von Kawasaki Heavy Industries für das japanische Verteidigungsministerium entwickelten Flugzeugkarosserien einen extrem langen Produktlebenszyklus von 50 Jahren haben, war eine beträchtliche Anzahl von Arbeitsstunden erforderlich, um die modellspezifischen Konstruktions- und Fertigungsdetails und die nachfolgenden Änderungen an der Technik und den Kabelbäumen während des gesamten Wartungszyklus zu verstehen.

Um diese Probleme zu lösen, führte Kawasaki Heavy Industries die Software-Suites E3.series und DS-E3 von Zuken ein, die in der Luftfahrtindustrie weit verbreitet sind. Das neue System automatisiert die vorschriftsgemäße Verwaltung von Designdaten und die Freigabe von Zeichnungen in jeder Phase des Design- und Fertigungsprozesses, wodurch der manuelle Aufwand reduziert und die Rückverfolgbarkeit bei der Entwicklung und Fertigung von Kabelbäumen gesichert wird. Insgesamt konnte durch dieses neue Konstruktions- und Fertigungsverfahren der Zeitaufwand für die Datenerstellung zur Prüfung von 40.000 Flugzeugkabelbäumen, der zuvor 12 Mann-Monate in Anspruch nahm, erheblich reduziert werden.

Toshinori Kakui, Senior Staff in der Abteilung für elektrische Systemtechnik der Kawasaki Heavy Industries Aerospace Division, erklärt die Vorteile von Zukens E3.series und DS-E3 Software: „E3.series und DS-E3 von Zuken haben die Konstruktionsabläufe optimiert, die Bereitstellung von Zeichnungen beschleunigt und die Fertigungszeiten verkürzt.“

Über Kawasaki Heavy Industries

Zusammen mit rund 100 weiteren Firmen in Japan und Übersee bildet Kawasaki Heavy Industries einen Technologiekonzern, der ein weites Feld von Land, See, Luft und Weltraum umfasst. Aufbauend auf einer mehr als hundertjährigen Geschichte deckt die Gruppe ein breites Spektrum an Märkten und Technologien ab.

  • Luft- und Raumfahrt – Flugzeuge und Satelliten.
  • Schienenfahrzeuge – einschließlich Shinkansen und New Yorker U-Bahn
  • Schiffe und Offshore-Anlagen – Gastanker, Großtanker, U-Boote,
  • Energietechnik – Energieanlagen und -managementsysteme.
  • Hightech Engineering – Umwelt- und Recyclinganlagen, Industrieanlagen, Präzisionsmaschinen, Industrieroboter und Infrastruktur.
  • Freizeit- und Antriebstechnik – Motorräder, Geländewagen und „Jet Ski®“-Wasserfahrzeuge.

Weitere Informationen über die Kawasaki Heavy Industries Gruppe und ihre Geschäftsbereiche finden Sie unter https://global.kawasaki.com/en/