Systems Engineering, Digital Engineering und MBSE

- in englischer Sprache -

So lösen Sie das Puzzle

Die Produkte von heute werden immer komplexer. Dies führt zu Veränderungen in der Art und Weise, wie sie definiert, gestaltet und hergestellt werden. Für die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte ist eine immer größere Menge an Elektronik und Software erforderlich, um die Nachfrage nach mehr Funktionen, Sicherheit und Konnektivität zu befriedigen. Um dieses neue Niveau an Funktionalität zu erreichen, bedarf es besserer Anforderungen, Analyse, Architekturoptimierung und kontinuierlicher Verifizierung.

Das Potenzial von Systems Engineering

Hier kann Systems Engineering helfen. Richtig angewandt, ist die Methode unerlässlich, um die typischen Unschärfen in den frühen Phasen der Produktentwicklung zu beseitigen, die von der Anforderungsspezifikation beginnen und sich bis zur Architekturdefinition durchziehebn.  Dabei wandelt sich das Systems Engineering selbst von einem dokumentenbasierten Verfahren zu einem modellbasierten Methode (MBSE), mit der die Agilität, Effizienz und Effektivität deutlich gesteigert werden kann.

Ein Gestaltungsrahmen für die Realsierung komplexer Produkte

Aber Systems Engineering allein reicht nicht aus. Um der Komplexität und dem Wandel von heute gerecht zu werden, müssen Anforderungen, Architektur, Detailkonstruktion, Analyse, Optimierung und Verifikation zu einem zusammenhängenden, kontinuierlichen Lebenszyklus im Sinne einer digital Engineering Methodik zusammengeführt werden.

In diesem Webinar diskutiert, wie Systems Engineering, Digital Engineering und MBSE einen Gestaltungsrahmen schaffen, der die Grundlage für die Realisierung komplexer Produkte bildet.

Themen

  1. Der Wert des Systems Engineering angesichts von Komplexität und Wandel
  2. Was modellbasiertes Systems Engineering ist und was nicht
  3. Eine Live-Demonstration von GENESYS™ als praktisches Beispiel für das Arbeiten mit MBSE
  4. Die Beziehung zwischen MBSE und Digital Engineering
  5. Das Potenzial des Digital Engineering zur Verbesserung unserer Design- und Verifikationsabläufe

Zielgruppe

Entwicklungsleiter, Produktmanager, Konstruktions- und Testingenieure und alle, die sich für die Einführung von vernetzten digitalen Entwicklungsverfahren interessieren.

Referent

David Long
President
Vitech

For over 25 years, David Long has helped organizations increase their systems engineering proficiency while simultaneously working to advance the state of the art. David is the founder and president of Vitech, where he leads the team in delivering innovative, industry-leading methods and software (CORE™ and GENESYS™) to help organizations engineer next-generation systems. He co-authored A Primer for Model-Based Systems Engineering and delivers keynotes and tutorials around the world. An INCOSE Fellow and Expert Systems Engineering Professional, David was the 2014-2015 president of INCOSE. In his spare time, David loves to talk about Virginia Tech sports.

 

Zum Webinar

Bitte füllen Sie das Formular aus. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit einem Link zum Anschauen dieses Webinars