E³.series 2014/2014A

Wir nutzen E3.series seit etwa zwei Jahren und haben dadurch unseren Entwicklungszyklus für die Erstellung von Kabelbäumen im Vergleich zu unseren alten, nicht automatisierten Tools um fast 40 % verkürzt.

M. Amardeepkumar, R&D Manager, TVS Motors

 

E3.series eCheckE³.eCheck für elektrische Analysen

Erkennt Fehler bereits früh während der Entwicklung und vermeidet kostenintensive Änderungszyklen. Sorgt automatisch dafür, dass Schaltpläne funktionstechnisch korrekt sind und die Sicherungswerte eingehalten werden.

E³.eCheck erkennt Design-Fehler und bietet umfangreiche Funktionsprüfungen. Durch den Stromfluss werden außerdem Lasten aktiviert oder deaktiviert. Der Anwender erhält so ein unmittelbares audiovisuelles Feedback über das Verhalten und die Funktion der Schaltung.

 Zurück

E3.series 2014Neue benutzerfreundliche Funktionen in E³.schematic

Hervorheben aller Objekte eines Ordners

Beim Auswählen des Ordners im Bauteilbaum öffnet ein Befehl zum Hervorheben von Objekten die betroffenen Seiten und hebt die Bauteile des gewählten Ordners farbig hervor.

Zusätzliche Informationen im Bauteilbaum

Im Bauteilbaum lassen sich zusätzliche Informationen hinzufügen, z. B. Lieferantenname, Stromstärke oder benutzerdefinierte Attribute.

Benutzerdefinierte Betriebsmittelsymbole durch Attribute gesteuert

Im Betriebsmittelbaum können für jedes Attribut eigene Symbole dargestellt werden. Alle Betriebsmittel können mit einem benutzerdefinierten Symbol dargestellt werden.

Bessere Handhabung gruppierter Schaltungsteile in Schaltplänen

Gruppierte Schaltungsteile können als Gruppe behandelt werden, das heißt gelöscht, verschoben oder aktualisiert werden. Die gruppierten Teilschaltungen werden als Gruppe im Bauteilbaum beibehalten. Auch gelöschte Elemente bleiben im. Bauteilbaum erhalten und können wieder platziert werden. Gruppierte Teilschaltungen lassen sich auch zum Beispiel über externe Module automatisch aktualisieren.

Tabellarisches Bearbeiten von Bauteilen im Datenbankeditor durch die neue Bauteiltabelle.

Ermöglicht das gleichzeitige Bearbeiten/Aktualisieren von vielen Komponenten in der Bauteiltabelle. Alle Bauteilattribute können so bearbeitet werden.

Zurück

E3.series 2014

Vorschau im Windows Explorer und in Microsoft Outlook

Plug-In ermöglicht die Vorschau von E3S-Dateien mit Funktionen wie Blättern, Zoomen und Verschieben des Zoombereichs. Standardfunktionalität für E³.series. Funktioniert im Standalone-Modus, nicht jedoch in Multi-User-Umgebungen. 

 

 

Zurück

E3.series 2014Verbesserte Fertigungsunterstützung mit E³.panel und E³.panel+

E3.panel

Eine freie 3D-Platzierung im Raum ist jetzt möglich..

E3.panel+

Schaltschrankfertigung

Export von Daten für Stanzen, Bohren und Fräsen.

Verbesserter DXF-Support

  • Bestimmung grafischer Ebenen für Konturen, Bohrungen, Aussparungen und Sperrflächen.
  • Import von DXF-Dateien in E³.schematic zum Anzeigen der Daten. Unterstützung aller DXF-Versionen.
  • Ausgabe bestimmter Betriebsmittel nach DXF sperren.

Definition von Bohrungen für Kabelkanäle und Hutschienen

Festlegen von Lochmaß und Abstand sowie Bohrpositionen zur Montage von Kabelkanälen und Hutschienen.

Zurück

Geringere Kosten für Fertigungsprozesse

E3.series 2014AE3.series 2014A verfügt über neue und erweiterte Funktionen für die Senkung der Fertigungskosten.

  • Fertigungsdaten für Bohr- und Fräsmaschinen werden automatisch mithilfe von E3.CutOut ausgegeben. Dabei werden Bohrungsdaten und Aussparungsdefinitionen aus der E3.series-Bibliothek verwendet, um Daten wie Konturen, Aussparungen, Bohrungen und Sperrflächen im Standardformat DXF zu exportieren. Die Vorbereitungszeit für die Bearbeitung wird reduziert, während die Präzision steigt.
  • Die erweiterte Unterstützung von Kabelverarbeitungssystemen von Komax sorgt dafür, dass bei der Montage dank automatisch erstellter Drahtbündel keine Drähte mehr anhand von Schaltplänen manuell erstellt und geschnitten werden müssen. Schätzungen zufolge reduziert das die Montagedauer um mehr als die Hälfte.
  • Der Support für Lattice-Viewer beinhaltet das XVL-Format. So kann XVL Player von Lattice Technology für die 3D-Anzeige und -Animation von Schaltschränken genutzt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, mit XVL Studio animierte Filme für jeden Montageschritt zu erstellen. Durch diese eindeutigen Anweisungen wird der Fertigungsprozess beschleunigt.

Zurück

Verbesserte Automatisierung

E3.series 2014ADie neue E3.PLC Bridge unterstützt den benutzerfreundlichen, bidirektionalen Austausch von SPS-Daten. Ein unterstütztes Format ist z. B. B&R Automation Studio, das im Maschinenbau weit verbreitet ist. B&R Automation Studio ermöglicht die Konfiguration und Visualisierung des Zusammenwirkens von Controller und Antrieb in einer zentralen Umgebung. Das spart Zeit bei der Integration und senkt die Wartungskosten. Durch den bidirektionalen Austausch von Daten arbeiten die Teams aus elektrotechnischer Konstruktion und Softwareentwicklung besser und schneller zusammen. Außerdem wird die Datenqualität optimiert.

 

Zurück

Verbesserte Komponentendaten

Das neue Zuken-Tool eCl@ss Advanced ermöglicht das effiziente Herunterladen und Einlesen von elektrischen Bauteildaten im eCl@ss-Format in E3.series-Bibliotheken. eCl@ss ist der Standard für die Klassifizierung und Beschreibung von Produkten zu 39.000 Produktklassen und 16.000 Produkteigenschaften. eCl@ss Advanced Daten werden von Bauteilherstellern für eine schnelle und effiziente Bibliothekspflege bereitgestellt.

Zurück