Tech Tip: Multi-Board Layouts erstellen in CR-8000

Menu

Neue Generationen von Elektronikprodukten müssen heute schneller sein als ihre Vorgänger – High-Speed und komplexe Schaltungen bei kleinen Abmessungen. Daher steigt der Bedarf an Multi-Board Designs immer weiter an. Diese Produkte enthalten mehrere, miteinander verbundene Leiterplatten.

Die einzelnen Platinen im Gehäuse zusammenzubringen und sicherzustellen, dass sie korrekt miteinander verbunden sind, ist eine anspruchsvolle Aufgabe im Produktentwicklungsprozess. Für die Erstellung eines Multi-Board Layouts gibt es verschiedene Methoden in CR-8000:

1. Physikalische Konnektoren

Der erste Weg ist der wohl häufigste mit folgender Ausgangslage: Es gibt einzelne Schaltpläne, in denen physikalische Konnektoren enthalten sind und über diese können jetzt verschiedene einzelne Designs miteinander verknüpft werden.

Zunächst wird auf Schaltplanebene ein Systemschaltplan benötigt, mit dem diese physikalischen Konnektoren dann verknüpft werden können. Der Design-Flow muss dazu kaum verändert werden. Sie können einfach existierende Designs verwenden, die physikalischen Konnektoren definieren und parallel zu diesen Designs einen Systemschaltplan erstellen.

Physikalische Konnektoren bieten außerdem viele Möglichkeiten den Systemschaltplan zu verifizieren.

system schaltplan

2. Temporäre Bauteile

Auch bei der zweiten Möglichkeit erfolgt die Verknüpfung über Schaltpläne. Diesmal jedoch nicht anhand von physikalischen Konnektoren, sondern über so genannte temporäre Bauteile im Schaltplan.

Dafür platzieren Sie einfach ein Schaltplansymbol, welches die Connection Points zwischen den Schaltplänen definiert und während der Forward-Annotation können Sie diesem Symbol dann einen temporären Footprint zuweisen. So können einzelnen Leiterplatten dann miteinander verknüpft werden.

temporäre bauteile

3. Pad Stacks statt Schaltplan

Die dritte Möglichkeit wäre, eine Verknüpfung ganz ohne Schaltplan zu erzeugen. Dazu definieren Sie im Layout einen temporären Footprint, anhand von Connection Points, so genannten Pad Stack. Diese platzieren Sie an der gewünschten Stelle und anhand dieser Connection Points können Sie im Layout Ihre beiden Leiterplattendesigns dann verknüpfen.

Im nächsten Teil dieser Tech Tip Serie werde ich erklären, wie man einen System-Schaltplan in CR-8000 erstellen und validieren kann.

Diesen und weitere Tips finden Sie ausführlich und praxisorientiert erklärt in unserem On-Demand Webinar Multi-Board Layout in 3D.

zum Webinar

Lilli Schuetze
Lilli Schuetze
Technical Marketing Content Author
Lilli Schuetze is a Technical Marketing Content Author, blogging about the world of electrical and electronic design. At Zuken she is responsible for a variety of different digital marketing activities, such as content creation, search engine and social media marketing. She loves spending time outdoors, hiking, camping and exploring.