White Paper: Produktentwicklung statt PCB-Design

Ein neues Paradigma in der Baugruppenentwicklung

PCB tablet design

Panasonic used CR-8000 Design Force to develop world's thinnest and lightest 20" 4K tablet.

Das vorliegende Whitepaper beschäftigt sich mit einem neuen Entwicklungsansatz für elektronische Baugruppen: dem Design auf Produktebene. Es handelt sich dabei um einen prozessorientierten Ansatz, der von der aktuell eingesetzten Generation PCB-orientierter Entwicklungswerkzeuge nur unvollständig unterstützt wird.

Weiterlesen

Im Gegensatz zu anderen Disziplinen ist die Elektronik-Entwicklung bis zum heutigen Tage PCB-zentrisch, d.h. die funktionale Gestaltung der Flachbaugruppe (Leiterplatte, PCB) steht im Vordergrund. Der Entwicklungsablauf ist dabei weitgehend von anderen Gewerken entkoppelt. Interaktionen mit der Welt der Mechanik-Entwicklung oder der Liefer- und Fertigungskette (Supply Chain) bestehen kaum. Um den gewandelten Anforderungen gerecht zu werden, ist ein neuer Ansatz erforderlich, der bei einer Validierung der Anforderungen (Requirements) auf Architekturebene beginnt und dabei die Möglichkeit bietet, verschiedene Lösungsansätze zu bewerten. Das Ergebnis ist ein besseres und für den Wettbewerb besser vorbereitetes Produkt.

Inhalt

  • Erfolg durch Innovation
  • Der erweitere Produktlebenszyklus am Beispiel des Mobiltelefons
  • Der PCB-orientierte Produktentstehungsprozess
    • Ein neuer Ansatz: Design auf Produktebene
    • SOC Bauformen haben den PCB-orientierten Entwicklungsprozess nachhaltig verändert
    • Neue Formen der Interaktion – Touch Screen Displays
    • Vernetzung – das Internet der Dinge
    • Materialien und Fertigungstechnologien
  • Entwicklung auf Produktebene
    • Virtual Prototyping auf Produktebene
    • Kontrollierte Wiederverwendung von verifizierten Schaltungsblöcken
    • 2D/3D Multi-Board-Planung und -Konstruktion
    • Die Konvergenz von ECAD und MCAD
    • Co-Design von Chip-Package und Baugruppe
    • Schutz geistigen Eigentums