Zuweisen unterschiedlicher Routing-Design-Regeln zu verschiedenen Bereichen

CADSTAR Rules-by-Area

CADSTAR Rules-by-AreaDas Rules-by-Area-Paket ist eine leistungsfähige Erweiterung des CADSTAR P.R.Editor XR 2000-Toolsets, das die Routing-Technologie von Zuken erweitert, indem es die Zuordnung unterschiedlicher Design-Regeln zu verschiedenen Design-Bereichen ermöglicht.

Mit Rules-by-Area kann die Breite von Leiterbahnen gemäß den Regeln, die für den Bereich definiert sind, durch den sie geroutet werden, verringert werden. Die Entflechtung kann es manuell und automatisch ausgeführt werden. Weitere Regeln, die für bestimmte Bereiche definiert werden können, schließen Durchkontaktierungsgrößen und auch die Verwendung einer blinden und verdeckten Durchkontaktierungstechnologie ein.

Abstandsregeln für beliebige Bereiche können umdefiniert werden, was sich für kleine, komplexe und dichte Komponenten wie BGAs, Wire-Bond-CSPs und -SMDs als nützlich erweisen und eine absolut fehlerfreie Entflechtung ermöglichen kann.
Beim Highspeed-Routing werden auch die für den jeweiligen Bereich definierten Regeln berücksichtigt. Es kann eine unbegrenzte Anzahl von Bereichen definiert sein, die eine beliebige Form und jede gewünschte
Ebene aufweisen können.

Vorteile und Funktionen

  • Hilfreich, wenn Sie beim Einsatz von BGAs Kompromisse bei den Design-Regeln eingehen müssen
  • Ebenfalls hilfreich, wenn beim Design von Feinrasterbauteilen die Ausbeute problematisch ist
  • Einbindung überlappender Bereiche beliebiger Form in Designs
  • Kopieren von Bereichen und dabei die dazugehörigen technologischen Einschränkungsregeln abrufen und ebenfalls kopieren

Design-Rule-Checks nach Bereich

Erforderliche Routing-Regeln für jeden Bereich werden in CADSTAR hinzugefügt. Entwickler können die Online-Design Rule Checking-Funktion in P.R.Editor während des Routings mit den alternativen Regelsätzen nutzen. Dadurch werden alle Fehlerbedingungen gemäß Definition durch die Regeln für den aktuellen Bereich hervorgehoben mit dem weiteren Vorteil, dass alle Bereiche fehlerfrei geroutet werden, ohne dass die berücksichtigten Routing-Regeln geändert werden müssen.

Entwickler können in dem Wissen, dass alle Design-Regeln berücksichtigt werden, die gesamte Leiterplatte automatisch routen oder mit dem Werkzeug manuell routen. Dabei werden alle Nichteinhaltungen der vordefinierten Constraints hervorgehoben.

Vollständig definierbare Regelsätze pro Bereich

Für jeden Bereich, der in einem Design platziert ist, können Sie unterschiedliche Abstände zwischen Leiterbahnen, Routing-Breiten für Netze und Durchkontaktierungsgrößen festlegen. Dies bietet Ihnen eine hervorragende Routing-Flexibilität beim Angeben und Verwenden von Mikro-Durchkontaktierungen, Feinstleitungen und sehr geringen Abständen zwischen Leiterbahnen, Durchkontaktierungen und Pads.