Funktionsorientiertes Design

Spezifizierung von Teilsystemen aus funktionaler Sicht

Die Option E³.Functional Design unterstützt die Entwicklung von den ersten Skizzen bis zum fertigen Verdrahtungsplan. In einer sehr frühen Entwicklungsphase werden Blockdiagramme mit notwendigen Kommunikationskanälen skizziert. Später werden in diese dynamischen Komponenten Funktionseinheiten platziert, deren Signalverhalten entweder in einem vordefinierten Funktionsschema bereits vorliegen, oder nach dem Platzieren festgelegt werden.

E³.Functional Design verbindet alle Komponenten mit denselben Signalen automatisch und zeigt dieses Mapping in den Eigenschaften an. Funktionseinheiten können beliebig zwischen den dynamischen Komponenten verschoben werden, die betroffenen Signale an den Anschlusspunkten werden sofort aktualisiert.

Sind die gewünschten Funktionseinheiten einer dynamischen Komponente korrekt zugeordnet, wird diese dynamische Komponente durch ein in der Bibliothek verfügbares Standard-Bauteil ersetzt. Diese Bauteile besitzen automatisch weitere zusätzliche Informationen um das Projekt abzuschließen, wie Stecker, Gegenstecker, Anschlagteildefinition und erben die bereits definierten Verbindungsinformationen.