Das britische Busunternehmen Alexander Dennis setzt auf E3.series von Zuken

Alexander Dennis

Der Doppeldeckerbus Enviro500 von Alexander Dennis Limited – Bestandteil eines neuen Auftrags im Wert von 220 Mio. Pfund (ca. 247 Mio. Euro) vom November 2012

8. Januar 2013 – München und Westford, MA (USA) – Alexander Dennis Limited (ADL), der größte Hersteller von Bussen und Reisebussen in Großbritannien, nutzt seit Kurzem E3.series, die führende CAD-Lösung für Elektrotechnik- und Fluid-Entwicklung von Zuken.

Die Entscheidung zugunsten von E3.series fiel nach einem umfassenden Auswahlprozess, bei dem vor allem die Anforderung nach einem vollständig integrierten Entwicklungsprozess für elektrische Systeme und einer einheitlichen Projekt- und Datenverwaltungsumgebung berücksichtigt wurde. Alexander Dennis nutzt E3.series, um Änderungen bei der Entwicklung von elektrischen Systemen und Kabelbäumen durchzuführen.

Ein wichtiges Entscheidungskriterium für Alexander Dennis war die objektorientierte Architektur von E3.series, dank der das Unternehmen intelligente Zeichnungen erstellen kann, die alle Stufen des Entwicklungsprozesses einschließlich Fertigung und Beschaffung unterstützen. Zudem integriert der Zuken PDM Adapter (ZPA) die elektrischen Projekte und Bauteildaten mit Siemens Teamcenter, dem PLM-Tool der Wahl von Alexander Dennis.

David Alexander, Group Engineering Systems Manager bei Alexander Dennis: „Wir suchten nach einer flexiblen, integrierten Lösung für die Elektrotechnik-Entwicklung, die uns dabei unterstützt, unser bestehendes System zu optimieren und neue Entwicklungsprozesse zu schaffen, von der Erfassung der funktionellen elektrischen Topologie eines Fahrzeugs über die detaillierte Entwicklung bis hin zur Erstellung von Daten für die Kabelbaumfertigung.“

Ein weiteres Kriterium war die Funktion von E3.series, das es den notwendigen Prozessänderungen angepasst werden kann.
E3.series verbessert die Genauigkeit, Konsistenz und Verfügbarkeit der Daten von Alexander Dennis und trägt so dazu bei, die künftigen Herausforderungen einer wettbewerbsfähigen Produktentwicklung und Fertigung zu erfüllen.

In jeder Minute befördern die Busse von ADL etwa 25.000 Fahrgäste in 20 Ländern rund um den Globus und legen so pro Jahr 2,5 Mrd. Meilen (ca. 4 Mrd. km) zurück. ADL ist das wachstumsstärkste Busunternehmen der westlichen Welt. Das Unternehmen hat seinen Umsatz in den vergangenen fünf Jahren auf nunmehr 500 Mio. Pfund (ca. 618 Mio. Euro) verdreifacht und weitet seine Geschäfte kontinuierlich durch Partnerschaften, Joint Ventures und Übernahmen in Gebieten wie in Hongkong, China, Australien, Neuseeland und Nordamerika aus.

Weitere Informationen über E3.series finden Sie im Internet unter www.zuken.com/e3-series.

Weitere Informationen über Alexander Dennis erhalten Sie unter www.alexander-dennis.com.

– Ende –

Wir bitten bei Veröffentlichung in Printmedien um ein Belegexemplar, bei elektronischen Medien um eine kurze Benachrichtigung.
Wörter: 349

Zum Download dieser Pressemitteilung im Word-Format und des zugehörigen Bildmaterials besuchen Sie bitte unser Press Center auf der Zuken-Website, Bereich „Pressemitteilungen“ unter www.zuken.com/presskits.

Über Alexander Dennis

Alexander Dennis Limited (ADL), Großbritanniens größter Bushersteller, fertigt Chassis und Karosserie der führenden britischen Busse und Doppeldeckerbusse. Andere Schlüsselmärkte sind der Asien-Pazifik-Raum und Nordamerika. Die wichtigsten Fertigungsstandorte sind Guildford (Chassis), Falkirk und Scarborough (Karosserie). Ebenso wichtig ist die Kundenbetreuung von ADL, die rund 300 Mitarbeiter beschäftigt.

ADL ist ein innovatives Unternehmen, beispielsweise im Bereich Niederflurtechnik für Doppeldecker- und Midibusse. Für diese marktbestimmenden Konzepte ist ADL ein Vorreiter. Zu den neuesten Entwicklungen zählt die Markteinführung des ersten, revolutionären Hybrid-Antriebssystems für Busse und Doppeldeckerbusse sowie des weltweit ersten Hochleistungs-Hybrid-Doppeldeckerbusses. www.alexander-dennis.com.