ZIW Deutschland 2020

Keynotes and Aktuelle Themen
Menu

Vortragsinhalte

Ganzheitliches Komplexitätsmanagement - Methodik und Vorgehensweise

Dr. Ing. Christian Dölle – Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen

Komplexitätsmanagement ist heutzutage für Unternehmen keine Kür mehr, sondern Pflicht.

Hierbei geht es nicht um die grundsätzliche Vermeidung von Komplexität. Vielmehr steht die Identifikation einer optimalen Komplexität im Mittelpunkt.

Ein zentraler Bestandteil des Komplexitätsmanagements ist die Gestaltung von Produktbaukästen.

Entgegen häufiger Herangehensweisen, bei denen solche Initiativen rein aus der Entwicklung getrieben werden, ist die ganzheitliche Betrachtung der Wertschöpfungskette notwendig.

Smart Farming - Innovative Technologien in mobilen Arbeitsmaschinen als Beispiel der Digitalisierung der Landwirtschaft

Dipl. Ing. Andreas Möller, Geschäftsführer ADVES GmbH

Parallel zu der Digitalisierung der Produktionsprozesse in der Industrieautomation („Industrie 4.0″) werden auch die Prozesse in der Landwirtschaft immer digitaler und vernetzter.

Unter den Begriffen „Farming 4.0“ oder „Smart Farming“ bieten Landtechnikhersteller für ihre mobilen Arbeitsmaschinen die Integration intelligenter Assistenzsysteme und eine zunehmende Autonomisierung an.

Anders als in der Automobilindustrie geht es hierbei weniger um die Navigation der Fahrzeuge, die auf dem Acker schon mehr oder weniger Stand der Technik ist, sondern um die Autonomisierung der komplexen Arbeitsprozesse der Maschinen vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels. Ein wesentlicher Fokus liegt dabei auch auf der Schonung von Umwelt und Ressourcen.

Heute Science Fiction- morgen Realität. An den Grenzen des Wissens und darüber hinaus

Prof. Gerd Ganteför, Universität Konstanz

Bestsellerautor Gerd Ganteför ist Physiker aus Leidenschaft.

In seinem Vortrag „Heute Science Fiction, morgen Realität?“ räumt er mit der verbreiteten Meinung auf, in der Wissenschaft seien keine großen Erkenntnisse mehr zu erwarten. Doch Forschung ist nie am Ende, so Ganteför.

Schließlich gebe es Tausende von offenen und sehr spannenden Fragen. „Gibt es ein Ende der Welt?“, „Sind wir dazu verurteilt, alt und schwach zu werden und zu sterben?“ – oder natürlich die Frage nach der Existenz außerirdischen Lebens. Wer weiß, ob und wann in der Zukunft neue und unerschöpfliche Energiequellen entwickelt werden …

Ob so etwas möglich ist und wie der aktuelle Stand der Forschung dazu ist – das beantwortet Gerd Ganteför in seinem Vortrag.

Details

Dauer: 05. Mai -13:00 – 06. Mai – 16:30
Location: Darmstadt, Deutschland
E-mail: ursula.necknig@de.zuken.com